© Bernd Jürgens / fotolia.com

Flache Hereingabe à la flotte Lotte

(Flammkuchen mit Feigen und Schinken)

Seite ausdrucken

Sie haben es schon wieder getan, die flotten Lotter! Und so en passant die bayrischen Löwen aus dem Pokal gekickt. Dafür haben sie sich nicht nur meinen Respekt, sondern auch ein Rezept verdient. Da man im Tecklenburger Land ja eine Schwäche für Kartoffelkuchen hat, gibt es einen Kartoffelkuchen der ganz besonderen Art: einen Flammkuchen aus Kartoffelteig. Getoppt wird er mit einer weiteren Berühmtheit aus der Gegend um Lotte, mit westfälischem Schinken nämlich. Und dann packen wir noch frische Feigen drauf, weil die flotten Lotter so viel Frische und südländisches Temperament beim 2:0-Spiel gegen 1860 gezeigt haben! Guten Appetit, Lotte! Und wenn Ihr das Viertelfinale gegen den BVB gewinnt, gibt es drei neue Rezepte - nur für Euch!

ZUTATEN
für 2 flotte Hereingaben

300g Kartoffeln
Salz
75 g Mehl
50 g geriebener Parmesan
1 TL Backpulver
1 Eigelb
150 g 
Crème fraîche (Schmand geht auch)
2 Frühlingszwiebeln
2-3 frische Feigen
100 g westfälischen Schinken, dünn geschnitten
Backpapier

ZUBEREITUNG

  1. Kartoffel waschen, in Salzwasser kochen, abkühlen lassen und pellen. 
  2. Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen, dabei das Backblech im Ofen lassen.
  3. Mehl, Parmesan, Backpulver, 1 Prise Salz und Eigelb in eine Schüssel geben.
  4. Kartoffeln in die Schüssel pressen und alles zu einem Teig verkneten.
  5. Backpapier auslegen und den Teig darauf zu zwei ovalen Flammkuchen ausrollen.
  6. Teig mit Crème Fraîche bestreichen.
  7. Frühlingszwiebeln putzen, in Ringe schneiden und auf dem Teig verteilen.  
  8. Den Teig mit dem Backpapier auf das heiße Backblech legen und im (vorgeheizten) Backofen ca. 10 Minuten backen, bis er leicht Farbe angenommen hat.
  9. In der Zwischenzeit die Feigen waschen, abtrocknen und vierteln.
  10. Wenn der Flammkuchen fertig gebacken ist, die Schinkenscheiben sowie die Feigen darauf verteilen und sofort servieren.

TIPP
Wer keine frischen Feigen bekommt oder sie nicht mag, kann die Feigen durch eine geschälte und in Spalten geschnittene Mango ersetzen. Als Getränk empfehle ich einen Riesling wie z.B. den Wein der toten Hosen "Weißes Rauschen" von Martin Tesch.